• Diversitätsplanspiel für Schülerinnen und Schüler

    "Convivencia in Cordoba"

     

    weiter

  • Europaseminare 2023

    Europaseminare nach Nordmazedonien, Moldau und Albanien

     

    weiter

Kontakt 
Montag bis Donnerstag 8.30 - 16.30 Uhr und Freitag 8.30 - 13.30 Uhr

 

Tel.:   0 89 / 54 91 41 0 | Adresse: Hirtenstraße 16, 80335 München | Email: info@europaeische-akademie.de

 

Kontakt 
Montag bis Donnerstag 8.30 - 16.30 Uhr und Freitag 8.30 - 13.30 Uhr

 

Tel.:   0 89 / 54 91 41 0 | Adresse: Hirtenstraße 16, 80335 München | Email: info@europaeische-akademie.de

 

Sie sind hier: Home

Wer wir sind und was wir tun ...


Team

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Profis in ihrem Fach. Hier finden Sie Ihre Ansprechpartner.

Angebote

Unser Ziel ist es, individuell auf unsere Teilnehmer zugeschnittene Methoden einzusetzen – ausführlich, fundiert und ansprechend vermittelt – ganz gleich ob Europaseminare, Planspiele, Vorträge oder Publikationen.

Seminare

Wir planen, organisieren und veranstalten Seminare sowohl in ganz Bayern als auch in verschiedenen europäischen Städten und machen Europa-Politik anschaulich.

Akademie

Bereits seit 1976 führen wir Seminare mit europapolitischem Schwerpunkt für Jugendliche und Erwachsene durch – überparteilich und konfessionell ungebunden.

Aktuell ...


UKRAINEHILFE


 

Der Winter wird sehr hart in der Ukraine werden. Wir bitten Sie um Unterstützung. Der Paketdienst DHL bietet eine humanitäre Hilfsaktion an, mit der Sie kostenlos Pakete verschicken können.

 

 

Link zur Aktion

 

 

Auf dem Laufenden bleiben:

Diversity Planspiel

Convivencá in Córdoba

Convivencia in Córdoba ist eine interaktive Plan- und Rollenspiel-Methode, die mit Jugendlichen und Erwachsenen eingesetzt werden kann. Das Planspiel spielt in al-Andalus, stärkt die Diversity- und Demokratiekompetenz und legt einen Fokus auf sprachliche Vielfalt und den Umgang mit Mehrsprachigkeit.


Mehr Informatonen


 

#eurezeit: Ein bayernweites Projekt der Europäischen Akademie Bayern, ROCK YOUR LIFE und der Akademie für Philosophische Bildung und WerteDialog - gefördert durch die Stiftung Wertebündnis Bayern -

Vielfältiges Europa - Starke Beziehungen

Eine Veranstaltung mit der Hanns-Seidel-Stiftung

München,

verschoben vom 06.12.2022.

Der neue Termin wird bekanntgegeben.

 

Die Europäische Union ist ein einzigartiger wirtschaftlicher und politischer Staatenbund, dessen Grundstein bereits 1958 gelegt wurde und dem mittlerweile 27 europäische Länder angehören. Der ursprüngliche Zusammenschluss der „Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl“ war zunächst wirtschaftlicher Natur. In den Folgejahren entstand eine Organisation, die ihren Bürgerinnen und Bürgern ein hohes Maß an sozialer Sicherheit und Wohlstand bietet. Basis ist ein gemeinsames Werte- und Demokratieverständnis. Europa – heute selbstverständlich für offene Grenzen und Freiüzügigkeit besteht aus verschiedensten Kulturen, Sprachen, Geschichten und Menschen.

 

  • Doch was macht den Zusammenhalt in Europa aus?
  • Wo findet man die Gemeinsamkeiten, und wo gibt es Unterschiede?
  • Wie agiert Europa angesichts zunehmender Krisen mit seinen internationalen Beziehungen?
  • Was macht die Stärke von Europa und seinen Regionen aus?


In unserer Diskussion möchten wir verschiedene Akzente dieser Fragestellungen mit besonderem Blick auf die Bereiche Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft beleuchten. 

 

  • Prof. Dr. Diane Robers
    Leiterin der Akademie für Politik und Zeitgeschehen der Hanns-Seidel-Stiftung
  • Birgit Boeser
    Leiterin der Europäischen Akademie Bayern

 

Zeit und Ort:

 

  • Dienstag, 06.12.2022
    16.00 bis 18.00 Uhr
  • Hanns_Seidel-Stiftung
    Lazarettstraße 33, München

 

weitere Infos

 

Bitte melden Sie sich an unter Email: ref0202@hss.de unter Angabe der Veranstaltungsnummer 3/22/02/02/007

Demnächst bei der Europäischen Akademie ...


Demokratie und Recht in Luxemburg

Luxemburg, 10.03. bis 13.03.2023

 

In diesem Europaseminar in Luxemburg sind folgende Programmpunkte vorgesehen (Änderungen vorbehalten):

  • Stadtführung
  • Robert-Schuman-Rundgang zu Fuß
  • Europäischer Gerichtshof
  • Europäischer Rechnungshof
  • Europäische Investitionsbank

     

     

    Programmentwurf
    Anmeldung

     

     

    Fokus Westbalkan - Nordmazedonien auf dem Weg in die EU

    Skopje, 11.04. - 15.04.2023

     

    Nordmazedonien auf dem Weg in die EU.

     

    •    Deutsche Botschaft (politische Abteilung sowie Verteidigungsattaché)
    •    Vertretung der Europäischen Union
    •    Friedrich-Ebert-Stiftung
    •    Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)
    •    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)
    •    Internationale Organisation für Migration (IOM)
    •    Nordmazedonisches Parlament (evtl. Gespräch mit Abgeordneten)
    •    Nordmazedonisches Außenministerium
    •    Stadtführung zu Fuß

     

    Mehr Informationen

    Anmelden

     

     

     

    Fokus Westbalkan - EU-Beitrittskandidat und NATO-Mitgliedsland Albanien

    Tirana,  06.05.-12.05.2023

     

    Im Frühsommer 2023 möchten wir mit Ihnen die Albanien besuchen.

    Geplante Programmpunkte

    • Deutsche Botschaft (politische Abteilung sowie Verteidigungsattaché)
    • Konrad-Adenauer-Stiftung (Justizreform in Albanien)
    • Friedrich-Ebert-Stiftung
    • Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)
    • Zentrum für Internationale Migration und Entwicklung (CIM)
    • Deutsche Stiftung für internationale rechtliche Zusammenarbeit (IRZ)
    • Vertretung der Europäischen Union in Albanien 
    • Albanisches Parlament
    • Führung Bunk`Art 1
    • Stadtführung in Tirana 

     

    Mehr Informationen

    Anmelden

     

     

     

    Vom "eingefrorenen" zum "heißen" Konflikt an der EU-Außengrenze - Die Republik Moldau und die "Transnistrische Moldauische Republik"

    Chisinau/Tiraspol, 30.05. - 04.06.2023

     

    Im Frühsommer 2023 möchten wir mit Ihnen die Republik Moldau sowie die "Transnistrische Moldauische Republik" besuchen.

    Geplante Programmpunkte

    • Deutsche Botschaft
    • Friedrich-Ebert-Stiftung
    • Deutsches Kulturzentrum AKZENTE
    • OSZE
    • UNHCR
    • Stadtführung Cisinau (incl. Weinprobe)
    • Stadtführung Tiraspol (Tagesexkursion incl. Verkostung auf einer Kaviar-Farm)

     

    Mehr Informationen

    Anmelden

     

     

     

    Blick auf den Westbalkan – Bosnien-Herzegowina zwischen Europa und Moskau

    Sarajevo, Mostar, Srebrenica 26.02.-03.03.2023

     

    Folgende Programmpunkte sind angedacht:

     

           Sarajevo

    • Ca. 4-stündige Stadtführung Sarajevo
    • Tunnel of Hope Museum Sarajevo
    • Rathaus von Sarajevo
    • Deutsche Botschaft (politische Abteilung sowie Militärattaché)
    • Hoher Repräsentant für Bosnien und Herzegowina

      Ganztägiger Abstecher nach Srbebrenica

    • Stadtführung
    • Srebrenica Genocide Memorial


      Ganztägiger Abstecher nach Mostar

    • Stadtführung
    • Moscheebesuch

      anmelden

    Guten Morgen, Abendland! Europa ist mehr

    Im Januar 2020 hat LIFE e.V. das Projekt Guten Morgen, Abendland! Europa ist mehr gestartet. Das Modellprojekt wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!" bis Dezember 2024 gefördert. Es knüpft an das erfolgreich von LIVE e.V. entwickelte Diversity-Planspiel "Toledo to do" an und hat zum Ziel, weitere diversitätsbasierte, rassismuskritische historische Diversity-Planspiel-Materialien für Schule und Jugendbildung bereitzustellen.

     

    Das Projekt wird durchgeführt in Kooperation mit dem Gustav-Stresemann-Institut in Niedersachsen e.V., dem Zentrum für Europäische und Orientalische Kultur e.V. und der Europäischen Akademie Bayern e.V. Es wird wissenschaftlich begleitet vom Zentrum für Bildungsintegration der Universität Hildesheim (ZBI).

     

    Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

     

    Aus der Arbeit der Europäischen Akademie ...


    „Die Zeitenwende muss auch bedeuten, den Prozess der EU-Erweiterung nun konsequent voranzutreiben und damit die Einigung Europas unter demokratischen Vorzeichen zu vollenden.“

    Good Morning Europe mit Dr. Crhristian Hagemann

    München, 24.11.2022

    Dr. Christian Hagemann, Geschäftsführer der Südosteuropagesellschaft München  referierte im Café Luitpold zur Lage in Bosnien.

    Podiumsdiskussion zu einer nachhaltigen Landwirtschaftspolitik auf der "Alten Utting"

    München, 17.11.2022

    Miteinander diskutierten die Mitglieder des EU-Parlaments Marlene Mortler (CSU) und Maria Noichl (SPD).

    Bilder: Copyright: 22 Europäische Union - EP/GEBERT

    Fragen an Europa: In Vielfalt geeint? Mitteleuropa und die EU

    Eine Kooperationsveranstaltung mit der Akademie für politische Bildung mit Unterstützung der Landeszentrale für politische Bildung und der Vertretung der EU-Kommission

    Bayerisch-Eisenstein, 08.11.2022

    Miteinander diskutierten Dr. Kai-Olaf Lang, Stiftung Wissenschaft und Politik und PhDr. Zuzana Lizcová, Institut für Internationale Studien, Univerzita Karlova.

    Bilder: Copyright: 22 Europäische Union - EP/GEBERT

    "Die Demokartie ist eine Überlebensstrategie Taiwans."

    München, 27.10.2022

    Die Chinesische Führung werde sich die "Option bewahren, alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen". Staatschef Xi drohte Taiwan jüngst offen mit Gewalt. Wie ist damit umzugehen? Der Generaldirektor Dr. Ian-Tsing Dieu der Taipeh-Vertretung in Deutschland sprach mit uns in der Veranstaltungsreihe "Good Morning Europe" im Café Luitpold.

    "Wer das Herz der Griechen berührt, erklimmt mit ihnen gemeinsam den Olymp."

    Athen/Piräus, 02.10. - 07.10.2022

    Endlich konnten wir das für März 2022 angedachte Europaseminar nach Athen und Piräus durchführen und uns vor Ort intensiv mit den deutsch-griechischen Beziehungen auseinandersetzen. Europäische Entscheidungen, die während der Finanzkrise die Griechinnen und Griechen massiv betrafen, sind durchaus noch in Erinnerung. Das Thema Reparationen spielt für Politik und Bevölkerung in Griechenland noch eine große Rolle. Hier wünscht man sich von Deutschland zumindest Gesprächsbereitschaft. Doch auch die Zeitenwende wirkt sich auf das Land aus sicherheitspolitischer (Krieg in der Ukraine, Beziehungen zur Türkei) wie auch aus energiepolitischer Sicht aus. Die im Frühjahr 2023 stattfindenden Parlamentswahlen werfen ihre Schatten voraus. Unsere Teilnehmenden konnten sich vor Ort im Parlament, der Deutschen Botschaft, Friedrich-Ebert- sowie Hanns-Seidel-Stiftung, der deutschen-griechischen Handelskammer und bei Frontex umfassend informieren. Eine Fortsetzung des Seminars ist nicht ausgeschlossen.

    Rassismus und Antisemitismus als Herausforderungen für die offene Gesellschaft

    Tutzing, 23.09.-25.09.2022

    Im Rahmen der Tagung beschäftigten wir uns mit Erscheinungsformen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und fragten, welche Erklärungsansätze es für diese Entwicklungen gibt. neben der Auseinandersetzung mit der Entwicklung in Deutschland blickten wir auch in die Nachbarländer Ungarn, Italien und Russland.

    Rede zur Lage der EU

    Straßburg/München, 14.09.2022

    Am 14. September hielt EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen vor dem Europaparlament die Rede zur Lage der EU.

     

    Im Café Luitpold sahen wir die Rede im via Livestream und diskutierten im Anschluss mit Teilnehmer/-innen. Auf dem Podium waren Prof. Eugénia da Conceicao-Heldt, Professorin für European and Global Governance an der TU München und Joshua Steib, UN Youth Delegate Gewinner "Jugend Debattiert" und "Jugendpreis 2021"   

    „Europa ist unser Schicksal. Bricht Europa auseinander, verlieren wir alles.“

    Luxemburg, 24.07. - 27.07.2022

    „Europa ist unser Schicksal. Bricht Europa auseinander, verlieren wir alles.“ Mit diesen und anderen klaren Worten zur aktuellen Lage diskutiere Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn mit unserer Gruppe. Das Zusammentreffen war das Highlight unseres Europaseminars in Luxemburg. Darüber hinaus informierten wir uns auch über die Arbeit des Europäischen Gerichtshofs, der Europäischen Investitionsbank, dem Europäischen Rechnungshof sowie dem Europäischen Stabilitätsmechanismus (besser bekannt als „Rettungsschirm“). Eine ausgiebige Stadtführung rundete unser Seminarprogramm ab.

     

    Europatag Nürnberg ein großer Erfolg für uns

    Nürnberg, 21.05.2022

    Am 21. Mai 2022 fand in Kooperation mit der Bayerischen Staatskanzlei, der Stadt Nürnberg, der Europäischen Kommission / Vertretung in Deutschland und dem Europäischen Parlament / Vertretung in Deutschland, rund um die Lorenzkirche der Bayerische Europatag 2022 statt. Knapp 40 Stände präsentierten sich und ihre Aktivitäten zur Europäischen Union in Nürnberg.Für die Europäische Akademie Bayern, vertreten unter anderem mit dem Europapuzzle, war der Tag an dem durchgängig vielbesuchten Stand ein großer Erfolg: ganz unterschiedliche Besucher, viele interessante Gespräche und Einblicke.

    Deutsch-tschechische Zusammenarbeit im grenzüberschreitenden Raum

    Prag, 15.05. - 18.05.2022

     

    Im vergangenen Oktober wählte die tschechische Bevölkerung ein neues Parlament, die Regierung Babis wurde durch eine Fünf-Parteien Koalition abgelöst. Der Angriff Russlands auf die Ukraine weckte dunkle Erinnerungen der Menschen. Das Land unterstütz die Ukraine einerseits mit Waffenlieferungen, andererseits mit der Aufnahme von Kriegsflüchtlinge. Über diese Themen sprachen wir während unseres Europaseminars in Prag (15.05. bis 18.05.) unter anderem im tschechischen Parlament, der Deutschen Botschaft und der Repräsentanz des Freistaates Bayern. Darüber hinaus interessierten wir uns sehr für die Geschichte des Landes. Die Prager Burg und das Jüdische Museum brachten uns diese nahe.

    Den Politikbetrieb in Europas Hauptstadt kennenlernen - die Arbeit einer EU-Abgeordneten

    München 08.05. - 12.05.2022

     

    Zum ersten Mal nach den großen Pandemiewellen konnten wir wieder ein Europaseminar in Brüssel abhalten. Gemeinsam mit der Petra-Kelly-Stiftung informierten wir uns über die Arbeit der EU-Parlamentsabgeordneten Henrike Hahn: Daneben besuchten Wir den EU-Rat, den Ausschuss der Regionen und organisierten eine Lobby-Führung im Quartier Européen Brüssels.

    Buchvorstellung: Europas geteilter Himmel. Warum der Westen den Osten nicht versteht.

    München, 18.05.2022

     

     

    Eine Buchvorstellung mit dem Autor Norbert Mappes-Niediek. 
    Die Veranstaltung fand in Zusammenarbeit mit der Süd-Osteuropa-Gesellschaft und der Europaunion statt.

    Wenn Sie das Gespräch ansehen möchten, klicken Sie bitte hier. (Sie werden zu Youtube weitergeleitet und verlassen unsere Seite) 

    Europatag in München

    München 08.05.2022

     

    Mit Beteiligung der Europäischen Akademie Bayern fand am 08.05.2022 im Werksviertel in München (Nähe Ostbahnhof) wieder der Europatag mit interaktiven Modulen statt. Viele Müncher Organisationen waren vertreten: Mit dem Europapuzzle und einer Riesenrad-Gondel, in der zum Thema Europäische Werte diskutiert wurde.

    "Frankreich kann nicht Reform sondern Revolution"

    Ralf Knobloch, Europäische Akdemie Bayern

    München, 28.04.2022

     

    Zur Lage in Frankreich nach den Präsidentschaftswahlen sprachen wir im Format "Good Moning Europe" mit interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

    Dass nach der Wahl von Emmanuel Macron nun im Juno noch die beiden wichtigen Wahlgänge zur Nationalversammlung anstehen und dass dadurch die Reformvorhaben des Präsidenten noch nachdrücklich ins Wanken geraten können, stand im Mittelpunkt der Analyse.

    #eurezeit

    Neunburg v.W., 27.04.2022

     

    Der zweite Teil der dreiteiligen Workshopreihe "#EUREZEIT für Gerechtigkeit" fand an der Mittelschule Neunburg v.W. im April statt.

     

    Näheres zum Projekt findet sich hier

    „Was die Lage in Polen betrifft, würde ich gerne optimistisch sein, aber das wäre weit weg von der Realität“ (Agnieszka Hreczuk)

    Männlich, weiblich, divers: in Vielfalt geeint

    Digital, 30.11.2021

     

    Seit einiger Zeit findet sich selbst in Stellenanzeigen der Bundeswehr der Hinweis auf ein drittes Geschlecht. Für viele ein längst überfälliger Schritt, für andere ein unerwarteter, für manche eine pure Provokation. Warum wir so unterschiedlich und oft auch emotional auf dieses Thema reagieren und wie unterschiedlich mit der Thematik in der EU umgegangen wird, haben wir am Beispiel Deutschlands und Polens diskutiert. Dabei wurde nicht nur gezeigt, dass man sich von der Vielzahl neuer Begriffe in diesem Diskurs nicht verunsichern lassen sollte, sondern auch, welche Wirkung es haben kann, wenn auch in der Bundeswehr Offiziere, die offen mit ihrer Transidentität umgehen, in ihren Rängen willkommen sind. Auch wenn uns die geplanten Veränderungen im neuen Koalitionsvertrag für Diverse und nicht-binäre Menschen positiv für die Zukunft stimmt, hat der Blick nach Polen gezeigt, wie dort ein gänzlich anderer politischer Ton angeschlagen wird, der für viele Menschen drastische Einschränkungen ihrer Freiheit bedeutet.
     
    Wir sprachen darüber mit:

    • Agnieszka Hreczuk, Journalistin, Berlin und Warschau, Mittelosteuropa-Reporterin beim Tagesspiegel, bei der Berliner Zeitung, sowie bei den polnischen Wochenmagazinen Polityka und Przeglad
    • Dr. Julia Egleder, Medienagentur Egleder Dr. Nadine Zwiener-Collins, Postdoc in Politik und Geschlecht, Diversität und Gleichheit der Politikwissenschaft der Paris Lodron Universität Salzburg

     
    Moderation: Birgit Boeser, Dipl. Pol., Dipl. Jur., Leiterin der Europäischen Akademie Bayern

    Deutschland und seine Sicherheitspolitik

    Digital, 30.11.2021


    Wie könnte die deutsche Sicherheits- und Außenpolitik unter der künftigen Ampelkoalition aussehen? Was steht dazu im Koalitionsvertrag?

     

    Unsere Veranstaltung vom 30.11. mit Sarah Bressan vom  Global Public Policy Institute (GPPi) in Berlin und Brigadegeneral a.D. Helmut Dotzler, stellvertretender Leiter des George C. Marshall European Center for Security Studies, gibt es auch auf Youtube: Link

     

    Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Petra-Kelly-Stiftung

    95 Thesen für eine europäische Zukunft: Diskussionsrunde im Kulturzentrum Luise

    München, 08.10.2021


    Gemeinsam mit dem Bayernforum der Friedrich-Ebert-Stiftung fand im Kulturzentrum Luise die Präsentation des Buches "Europe for Future 95" der Autoren Vincent-Immanuel Herr und Martin Speer statt. Polina Gordienko leitete eine konzentrierte und ergiebige und – unterm Strich – sehr positiv gestimmte Diskussion zur Zukunft Europas, die vielleicht mehr verspricht als man gemeinhin oft annimmt. Danke an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer und unseren Kooperationspartner!

    Lange Nacht der Demokratie - da darf Europa nicht fehlen!

    München, 02.10.2021


    Die "Lange Nacht der Demokratie" München fand im Werksviertel-Mitte statt. Das Team der EAB freute sich mit vielen weiteren Partnern an diesem besonderen urbanen Begegnungsort gemeinsam unsere Demokratie zu würdigen. Nachmittags gestalteten am Stand der EAB Kinder und Erwachsene Sterne mit ihren Wünschen und Visionen zur Zukunft der EU. Abends diskutierte man in den Gondeln des Demokratierads über die europäischen Werte und was es für die Zukunftsfähigkeit braucht. Die Werte Frieden, Meinungsfreiheit und Respekt vor Natur und Umwelt waren den Teilnehmenden dabei besonders wichtig.

    Das Team der EAB hat sich sehr gefreut ein Teil dieser schönen Veranstaltung sein zu dürfen!

     

    Mehr Infos | Plakat | Video

    .


    Mit dem Newsletter auf dem Laufenden bleiben...

    Wir haben eine breit gefächerte Palette an Bildungsveranstaltungen. Ständig erweitern wir unser Angebot an Europaseminaren und an internationalen Seminaren. Darüber hinaus bieten wir Wochenseminare, Wochenendseminare und Podiumsdiskussionen zu aktuellen Themen in ganz Bayern an.

     

    Newsletter-Anmeldung

     

    Damit Sie nichts verpassen, können Sie hier unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter abonnieren. In regelmäßigen Abständen werden wir Sie dann über anstehende Seminare, Vorträge und Veranstaltungen informieren.

    Newsletter Abmeldung

     

    Zum Abbestellen des Newsletters klicken Sie bitte hier.

    Hier finden Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Europäischen Akademie Bayern:

    Mitgliedschaften und Kooperationspartner:

    Die Europäische Akademie Bayern e.V. ist Mitglied der Gesellschaft der Europäischen Akademien.
     

    Kontaktieren Sie uns.

     

    Bitte kontaktieren Sie uns, wann immer Sie eine Frage oder Anregungen haben. Gerne informieren wir Sie umgehend.

     

    T. 089 /54 91 41 - 0     E-Mail schreiben

    Impressum | Datenschutz | Newsletter | © 2022 Europäische Akademie Bayern