Sie sind hier: Home

Wer wir sind und was wir tun.

Team

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Profis in ihrem Fach. Hier finden Sie Ihre Ansprechpartner.

Angebote

Unser Ziel ist es, individuell auf unsere Teilnehmer zugeschnittene Methoden einzusetzen – ausführlich, fundiert und ansprechend vermittelt – ganz gleich ob Europaseminare, Planspiele, Vorträge oder Publikationen.

Seminare

Wir planen, organisieren und veranstalten Seminare sowohl in ganz Bayern als auch in verschiedenen europäischen Städten und machen Europa-Politik anschaulich.

Akademie

Bereits seit 1976 führen wir Seminare mit europapolitischem Schwerpunkt für Jugendliche und Erwachsene durch – überparteilich und konfessionell ungebunden.

Vortrag am Staatlichen Moskauer Institut für Internationale Beziehungen (MGIMO) zum transatlantischen Verhältnis am 14. Februar 2017

Bei einem Vortrag am MGIMO, eine der wichtigsten Hochschulen Russlands im Bereich Internationale Beziehungen, ging es um das Verhältnis zwischen der EU und den USA und die aktuelle Situation unter Präsident Trump. Bemerkenswert an der anschließenden Fragerunde waren natürlich die unterschiedliche Wahrnehmung Trumps in Russland und Deutschland, die Frage nach der weiteren Tragfähigkeit des transatlantischen Bündnis und der gemeinsame deutsch-russische Blick auf die Sicherheit in Europa. Das starke Bedürfnis der Studierenden, als Partner in Europa nicht außen vor zu bleiben, wurde mehr als deutlich. Die Studierenden waren daneben überaus kenntnisreich im Bereich deutscher Innenpolitik und stellten viele Fragen zu den kommenden Wahlen in Deutschland und der Situation von Geflüchteten in der EU. 

Bildquelle: mgimo rú

"Alte Liebe rostet nicht? – Das transatlantische Verhältnis zwischen USA und EU im 21. Jahrhundert“

Auch in Regensburg setzten wir unsere Reihe fort. Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit!

Videobericht zur Veranstaltung

Bild- und Videoquelle: Bayerische Staatskanzlei

Europaseminar in London: „No Thanks“ - Wie geht es weiter mit Großbritannien und der EU?

London, 23.07. - 27.07.2017 (17-021-13)

Das Vereinigte Königreich ist das Mutterland des Parlamentarismus und die ehemals bedeutendste Weltmacht: Auch ohne Brexit wäre London ein politisches Seminar wert. Umso mehr lohnt es sich, im Sommer 2017 vor Ort nachzuforschen, wie sich die Dinge zwischen Großbritannien und der EU entwickeln werden. Der Brexit wird ganz sicher eine der wichtigsten Herausforderungen der EU werden. Wie sehen Akteure und Experten vor Ort in Großbritannien die Situation? Was kommt auf die deutsche Wirtschaft zu? Wird die EU geschwächt oder wird sie endlich die "renitenten Engländer" los? 

Vor Ort wollen wir mit Expertengesprächen diese und andere Fragen beantworten. Daneben soll auch genügend Zeit für eigene Unternehmungen und eine Stadtbesichtigung bleiben.

Europaseminar in New York: "Politik von der Welt für die Welt – Millionenmetropole New York"

New York, 02.09. - 07.09.2017 (17-058-13)

 

 

New York ist mit seinen über acht Millionen Einwohnern nicht nur die bevölkerungsreichste Stadt der Vereinigten Staaten, sondern gleichzeitig ein  Schmelztiegel unterschiedlichster Kulturen, Mentalitäten und Religionen. Im Herzen dieser Weltstadt befindet sich der Hauptsitz der Vereinten Nationen. Hier treffen sich 193 Staaten, um politische Lösungen für die Welt zu erarbeiten. Wir wollen im Rahmen dieses Seminars hinter die Kulissen der Vereinten Nationen blicken. Welche Interessen verfolgt zum Beispiel die Bundesrepublik Deutschland in der UN? Wie und mit welchen Koalitionen lassen sich diese umsetzen? Darüber hinaus beschäftigen wir uns mit dem Freihandelsabkommen TTIP sowie die Rolle der Medien und Nichtregierungsorganisationen. Entdecken Sie mit uns das politische New York, die Metropole, in der von der Welt Politik für die Welt gemacht wird.

Europaseminar in Athen: Zwischen Wirtschafts- und Finanzkrise und Migrationsströmen – Die europäischen und deutsch-griechischen Beziehungen im Fokus

Athen/Piräus, 30.09. - 05.10.2017 (17-019-13)

Die Griechenland-Krise beschäftigt die Europäische Union mittlerweile seit einigen Jahren. 2010 war bekannt geworden, dass das Haushaltsdefizit des Landes höher war als angenommen. Auf Grund der Mitgliedschaft innerhalb der Euro-Zone hat diese Krise Auswirkungen auf ganz Europa. Drei Rettungspakete wurden mittlerweile geschnürt, die an entsprechende Auflagen gebunden sind. Am Ende soll unter anderem ein „schlanker Staat“ herauskommen. Alexis Tsipras Regierung, wiedergewählt im September 2015, muss nun diese weitreichenden Sparmaßnahmen umsetzen. Viele Griechen sind erheblich von diesen Einschnitten betroffen. Hinzu kommen Migrationsströme unter anderem aus der Türkei, die Griechenland vor eine weitere Belastungsprobe stellen. Wir beschäftigen uns in Athen mit den aktuellen Gegebenheiten, neben der europäischen Perspektive setzen wir uns auch intensiv mit der griechischen auseinander. Wo liegen Gemeinsamkeiten aber auch Unterschiede?

Wenn Sie nichts verpassen wollen:

Sie wollen auf dem Laufenden bleiben?

Wir, die Europäische Akademie Bayern, haben eine breit gefächerte Palette an Bildungsveranstaltungen. Ständig erweitern wir unser Angebot an Europaseminaren und an internationalen Seminaren. Darüber hinaus bieten wir Wochenseminare, Wochenendseminare und Podiumsdiskussionen zu aktuellen Themen in ganz Bayern an.

Newsletter-Anmeldung

Damit Sie nichts verpassen, können Sie hier unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter abonnieren. In regelmäßigen Abständen werden wir Sie dann über anstehende Seminare, Vorträge und Veranstaltungen informieren.

Zum Abbestellen des Newsletters klicken Sie bitte hier.

Kontaktieren Sie uns.

Bitte kontaktieren Sie uns, wann immer Sie eine Frage oder Anregungen haben. Gerne informieren wir Sie umgehend.

 

T. 089 /54 91 41 - 0     E-Mail schreiben

Impressum / Datenschutz | Newsletter | © 2017 Europäische Akademie Bayern